Nachdem sich die Fa 330 „Bachstelze“ als motorloser Tragschrauber beim Einsatz auf U-Booten zu Aufklärungszwecken bewährt hatte wurde eine motorisierte Version der Fa 330 projektiert. Zu diesem interessanten Projekt hat der hierzulande wenig bekannte Hersteller ein filigranes Modell in 1:72 aufgelegt.  Nachfolgend erfahrt Ihr, was sich in dem Bausatz verbirgt.

Historie:

Jedoch konnte dieses Projekt nicht umgesetzt werden da faktisch die Maschine hätte komplett neu konstruiert werden müssen. Sie erhielt die Bezeichnung Fa 336. Wie ihr Vorgänger sollte sie innerhalb kurzer Zeit moniert/demontiert und einsatzbereit sein. Die Länge der Stahlrohr-Konstruktion sollte 6,8 Meter betragen und ein 60 PS / 45 kW leistender Zündapp Z9-92-Motor sollte einen Dreiblattrotor mit 7,0 Meter Durchmesser und einen Heckrotor mit 1,5 Meter Durchmesser antreiben.

Die Fa 336 kam jedoch nie über das Projektstadium hinaus da das Konstruktionsbüro von Focke-Achgelis zu dieser Zeit völlig mit der weitaus vielversprechender Fa 223 „Drache“ ausgelastet war. Nach Kriegsende wurde dieser Entwurf in leicht abgeänderter Form in Frankreich als SE 3000 bzw. SE 3101 verwirklicht und eingesetzt.

 

Der Bausatz:

Wieder einmal setzt Kora Models so einen „Papiertiger“ bzw. Exoten als Bausatz um. Ein Blick in den Karton verrät das er auch gut nur halb so groß hätte sein können – so „groß“ sind die Bauteile. Im Einzeln sind das 17 Resinteile, 2 Ätzteilplatinen, 2 Stück Kupferdraht und die Bauanleitung. Ohne eine Pinzette sollte man mit dem Bau des Modells erst gar nicht beginnen. Die Resinteile sind wegen ihrer Größe kaum detailliert. Sicherlich lassen sich noch Kabel und Leitungen ergänzen. Die Einzelteile der beiden Ätzteilplatinen sind augenscheinlich gut reproduziert. Jedoch haben die alle das Manko das sie nur zweidimensional sind. Die Historie spricht von einer Stahlrohr-Konstruktion. d.h. von Rund-Profilen. Wer also ernsthaft überlegt dieses Modell zu bauen sollte sich gut überlegen ob er hierfür nicht besser Plastikrundmaterial verwendet oder gleich auf Metalldrähte und Löten zurückgreift. Das sollte dem Gerät dann auch die nötige Stabilität geben. Die Bauanleitung könnte bei den Zeichnungen etwas präziser sein – aber es sollte auch so funktionieren. Als Farbe wird RLM 02 vorgeschlagen.

Die Fa 336 ist ein sehr filigraner Bausatz und nur Modellbauern zu empfehlen die über genügend Erfahrung im Umgang mit Ätz- und Resinteilen verfügen.

 

Be Sociable, Share!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

DPMV-Archiv
Letzte Kommentare