Dieses Jahr erschien der Bausatz der Bell AB 212/UH-1N von Revell als sogenanntes “Modell-Set” mit Kleber, Farben und Pinsel. Die ursprünglichen Formen stammen aus dem Hause Italeri – somit hat der Bausatz schon einige Jahre auf dem Buckel, was aber die eigentliche Qualität nicht beeinträchtigt.

Wir verraten im Folgenden, was in diesem Einsteiger-Modell-Set drin steckt…

Das schöne an dem Bausatz ist, dass er sowohl als Bell 212 / UH-1N, als auch als Bell 412 gebaut werden kann, da der Vierblattrotor für die Bell 412 beiliegt.

Der Modellbauer sollte sich schon vor dem Zusammenbau entscheiden, in welcher Version er dieses Modell bauen möchte. Entweder als orange Rettungsmaschine des Bundesministerium des Innern, welche nicht mehr im Dienst stehen, oder als Version der US-Streitkräfte -hierfür liegen auch Bewaffnungsteile bei-, damit er in den einzelnen Bauabschnitten die richtigen Löcher für die jeweilige Variante bohrt.

Die Anzahl der Teile ist mit insgesamt 132 Einzelteilen recht übersichtlich. Da aber die Bell 412 mit dem Vierblattrotor nicht zum Bau vorgesehen ist, reduziert sich die Anzahl der zu verbauenden Teile ein wenig.

Hier sind auch die Teile für die militärische Bewaffnung in Form von Raketenbehältern zu sehen...

 

...und an diesem Gussast die Teile für den Vierblatt-Rotor der Bell 412

Die Klarsichtteile sind schlierenfrei. Leider hat Revell sie einfach mit in die große Tüte der beiden Spritzlinge und nicht separat in eine kleine Tüte gepackt, sodass an zwei meiner Scheiben Kratzer zu verbuchen sind.

Die Decals sind bis auf eine Ausnahme (die Deutschlandflagge) versatzfrei gedruckt. Leider fehlen für die Luftrettungsversion die einzelnen Hilfsorganisationen, wie z.B. das Symbol des Deutschen Roten Kreuz, des ASB, der Feuerwehr,etc. Auch einige weitere Decals fehlen leider. Nichts desto trotz ist es schön, dass auch mal an die orangenen Retter gedacht wird.

Die Bauanleitung führt in 34 Bauabschnitten zum Ziel. Erst Bauabschnitt Nummer 35 / 36 ist für die jeweilige Lackierung vorgesehen.

Als Modell-Set hat der Modellbaueinsteiger die Möglichkeit gleich den mitgelieferten Pinsel, die Farben und den Kleber zu gebrauchen, ohne sich diese extra anzuschaffen. Somit ist dies auch eine schöne Geschenkidee:

Das "rundum-sorglos"-Paket: Farben, Pinsel, Kleber ...

Der erfahrene Modellbauer wird sicherlich nicht unbedingt auf die mitgelieferten Farben zurückgreifen.

Fazit:

Bis auf die fehlenden Abzeichen und die zerkratzten Scheiben ist der Bausatz eine schöne Investition und sicherlich eine gern gesehene Wiederauflage. Für den Anfänger ist dieser Bausatz empfehlenswert, da er sich leicht aus der Schachtel bauen lässt.

Der größte Pluspunkt ist meiner Meinung nach der, dass man den Hubschrauber auch als Bell 412 bauen kann. Die Bell 412 ist ja auch schon seit einigen Jahren nicht mehr im Handel erhältlich.

Florian Hölzel, Wettringer Modellbauforum

Be Sociable, Share!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

DPMV-Archiv